• Häufig gestellte Fragen

Wer kann sich bei Guidefinder registrieren?

Guidefinder listet ausschließlich staatlich geprüfte Berg- und Skiführer, die einem Mitgliedsverband des IVBV angehören. Als Nachweis deiner Qualifikation bitten wir dich, beim Ausfüllen des Registrierungsformulars einen Scan oder ein Foto deines gültigen Berg- und Skiführerausweises hochzuladen. Die Übertragung und Speicherung deiner Daten unterliegt gängigen Sicherheitsstandards und wird regelmäßig überprüft. Deine Daten werden für die Dauer der Registrierung bei Guidefinder gespeichert und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Was kostet die Nutzung von Guidefinder? Fällt eine Vermittlungsprovision an?

Anmeldung und Nutzung von Guidefinder sind für Guides und Gäste kostenlos. Guidefinder erhebt darüber hinaus keine Vermittlungsgebühr von Guides oder Gästen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird Guidefinder auch optionale Funktionen anbieten, deren Nutzung kostenpflichtig sein wird (sog. Premium-Dienste). Die Grundfunktion Guides suchen, finden und buchen ist und bleibt dauerhaft kostenfrei.

Wie lange dauert die Anmeldung und das Anlegen meines Profils?

Die Registrierung sollte maximal 5-10 Minuten in Anspruch nehmen, sofern du eine digitale Kopie deines Berg- und Skiführerausweises zur Hand hast. Nach Abschluss der Registrierung wird dein Profil freigeschaltet, vorausgesetzt, du hast einen gültigen und lesbaren Ausweis hochgeladen. Wieviel Zeit du anschließend für das Anlegen deines Profils aufwenden möchtest, liegt bei dir - falls du bereits eine Website, Facebookseite, Flyer o.Ä. hast, kannst du die Inhalte einfach übernehmen und sparst dir somit Zeit. Bitte beachte, dass die Textlängen einiger Felder beschränkt sind, um die Beschreibungen kurz uns prägnant zu halten. Das Guideprofil wird in den nächsten Wochen erweitert (z.B. Bildergallerie).

Wie funktioniert der Verfügbarkeitskalender für Guides?

Den Kalender pflegst du in der App. Die Pflege des Kalenders haben wir bewusst einfach gestaltet – als Voreinstellung sind alle Tage „unbekannt“, d.h. Gäste können trotzdem Termine anfragen. Durch ein- oder mehrfaches Tippen auf den entsprechenden Kalendertag kannst du den Status auf verfügbar, nicht verfügbar oder zurück auf unbekannt setzen. Wir empfehlen, freie und belegte Tage im Kalender aktiv zu pflegen – so können Gäste komfortabler suchen und du konzentrierst die Anfragen und den damit verbundenen Aufwand auf die Tage, an denen du auch tatsächlich verfügbar bist. Und keine Sorge – eine Buchung kommt erst zustande, wenn du die Anfrage aktiv bestätigt hast. Über Anfragen, Bestätigungen oder Ablehnungen informiert Guidefinder Guides und Gäste automatisch per Notification in der App und parallel als eMail.

Kann ich eigene Angebote zu meinem Profil einstellen, wie z.B. ein festes Tourenprogramm oder Events?

Du kannst über die Website oder in der App unter „Meine Touren“ eigene Touren einstellen und verwalten. Wenn du als Guide Touren einstellst, wirst du im Tourprofil zugleich als Veranstalter und als Guide eingetragen. Desweiteren kannst du auf feste Tourenangebote in deinem Profil unter „Leistungen“ hinweisen und nach Bedarf unter „Website“ auf deine Web- oder Facebookseite verlinken. Wichtig: Bitte denke bei eigenen Touren immer daran, unter „Externe Webseiten“ auf deine AGB zu verlinken!

Ich habe feste Auftraggeber und bin nur selten individuell buchbar – macht Guidefinder für mich dennoch Sinn?

Ja – zum einen kannst du für die wenigen individuell buchbaren Tage deine Anfragen bequem über die App verwalten, zum anderen kannst du in deinem Profil deinen Auftraggeber nennen, inkl. Link auf dessen Website. In Kürze werden auch Bergführerbüros, Alpinschulen und andere Anbieter ihr Profil in Guidefinder darstellen können. Deinen Verfügbarkeitskalender lässt du für die entsprechenden Zeiträume einfach in der Voreinstellung „unbekannt“, so können Gäste dich zwar nicht buchen aber zumindest anfragen und du kommst nicht in Konflikt mit der Einsatzplanung deines Auftraggebers.

Weshalb gibt es den Guidefinder nur als mobile iOS und Android App?

Guidefinder soll Guides wie Gästen besonders da nutzen, wo sie sich am meisten aufhalten – unterwegs. So ist die Verwaltung von Kalender und Buchungen so ausgelegt, dass sie auch unterwegs in den Bergen zwischendurch möglich ist, vorausgesetzt es besteht eine Internetverbindung. In den nächsten Wochen und Monaten werden viele nützliche Funktionen hinzukommen, die auf die mobile Anwendung zielen und in einer App am besten funktionieren. Die Website wird in der zweiten Jahreshälfte um viele Funktionen der App erweitert. Guidefinder funktioniert auch auf Tablets, ist dafür jedoch noch nicht optimiert. Dies ist ebenfalls für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Ich nutze kein Apple- oder Android-Smartphone, kann ich Guidefinder dennoch nutzen?

Ja – du kannst über die Website dein Profil anlegen und kannst über die Website (z.B. Guides der Woche) oder Suchmaschinen wie Google sowie die App mit deinem Profil gefunden werden. Du kannst jedoch deinen Kalender nicht pflegen (dieser steht auf der Voreinstellung „unbekannt, bitte anfragen“) und erhältst Buchungsanfragen anstatt über die App als eMail-Benachrichtigung.

Kann man mein Profil über Google finden? Wer hat Zugriff auf meine Daten?

Damit dich Interessenten schnell und einfach finden, ist dein Profil suchmaschinenoptimiert und kann nicht nur in der App, sondern auch auf der Guidefinder-Website unter www.guidefinder-app.com/guides/vorname-nachname aufgerufen werden. Guidefinder stellt im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und der technischen Möglichkeiten sicher, dass persönliche Daten gegen den Zugriff von außen geschützt sind. Dazu gehören insbesondere Buchungsdaten und andere nicht-öffentliche Informationen.

Fungiert Guidefinder als Vertragspartner von Guides und Gästen?

Guidefinder beschränkt sich auf die Vermittlung des Kontakts zwischen Guide und Gast und tritt nicht in den Vertrag ein. Die Ausgestaltung und der Abschluss des Vertrags liegen allein bei Guide und Gast. Um uns im Rahmen der Vermittlungstätigkeit rechtlich abzusichern, haben wir für die Nutzung von Guidefinder Nutzungsbedingungen für Guides und Gäste festgelegt, die ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen allen Beteiligten gewährleisten sollen.

Wo ist Guidefinder verfügbar bzw. wer kann mich finden und buchen? Gibt es ein Angebot für internationale Guides und Gäste?

Guidefinder startet mit einem Angebot für den deutschsprachigen Alpenraum, darunter Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol). Selbstverständlich können sich auch Guides registrieren, die außerhalb dieser Region aktiv sind und ihre Leistungen deutschsprachigen Kunden zur Verfügung stellen. Im Verlauf des Jahres wird Guidefinder in weiteren Sprachen und Regionen verfügbar sein.

Wie unterscheidet sich Guidefinder von anderen, auf den ersten Blick vergleichbaren Angeboten?

Um dem Anspruch an alpine Unternehmungen am besten gerecht zu werden, vermittelt Guidefinder ausschließlich staatlich geprüfte Berg- und Skiführer (IVBV) und staatlich geprüfte Ski- und Snowboardführer (Österreich). Guidefinder ist für Guides und Gäste kostenlos und erhebt keine Vermittlungsgebühren. Guidefinder möchte jüngere Zielgruppen ansprechen und für geführte Touren begeistern und in enger Zusammenarbeit mit den Bergführerverbänden das Bewusstsein für Sicherheit, Technik und Nachhaltigkeit fördern. Guidefinder wird keine Negativbewertungen zulassen - die in Kürze verfügbare Empfehlungsfunktion erlaubt jedoch positive Bewertungen in Form von Kundenempfehlungen.

In welchem Zusammenhang stehen Guidefinder und der IVBV bzw. die Landesverbände?

Guidefinder ist ein verbandsunabhängiges Angebot. Das Guidefinder-Team steht im Austausch mit ausgewählten Landesverbänden, die unsere Initiative im Rahmen einer Zusammenarbeit unterstützen. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Landesverbänden bzw. deren Mitglieder die Plattform nach den jeweiligen Anforderungen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es, mit der Zeit möglichst viele der IVBV-Mitgliedsverbände für eine aktive Zusammenarbeit zu gewinnen.

Ich habe einige Ideen und Anregungen, die ich gerne in die Weiterentwicklung von Guidefinder einbringen möchte – wie kann ich mich einbringen?

Wir hoffen, dass sich möglichst viele Bergführer und Bergführerinnen mit Rat und Tat an der Weiterentwicklung von Guidefinder beteiligen werden. Dies wird eure Plattform, die wir für und gemeinsam mit euch gestalten wollen. Wir werden dafür in Kürze ein Forum schaffen, bis dahin könnt ihr uns für Feedback und Anregungen jederzeit eine eMail schreiben.

Was bedeuten die Optionen „Private Tour“ und „Als Angebot einstellen“ beim Einstellen einer Tour?

Als Guide kannst du im Tourprofil die Sonderoptionen „Private Tour“ und „Als Angebot einstellen“ wählen. Ist keine der Optionen ausgewählt, so wird deine Tour ganz normal bei Guidefinder angezeigt – du bist Guide und Organisator der Tour. Private Touren sind für andere Nutzer von Guidefinder nicht sichtbar, du kannst jedoch Gäste über die Funktion „Teilnehmer einladen“ im Tourprofil einladen und Guidefinder so zur Organisation deiner eigenen Touren nutzen, ohne die Tour auszuschreiben. Die Option „Als Angebot einstellen“ ist für Tourangebote ohne festen Termin und Platzzahl gedacht. Als Termin gibst du einfach die Laufzeit des Angebotes ein – z.B. die Saison oder das Kalenderjahr etc. Gäste können diese Tour finden aber nicht buchen. Sie können dich jedoch benachrichtigen, dass sie Interesse haben und Angaben zu Terminwünschen und Teilnehmerzahl machen. Alles Weitere regeln Guide und Gast direkt.

Mein angegebener Ort ist nicht mein Einsatzgebiet – wie kann ich anzeigen wo ich führe?

Bei Guidefinder gilt das Heimatprinzip – Gäste sollen sehen, wer in einer Region als „Local“ führt und wer als externer Bergführer Touren in der Region anbietet. Du kannst dein Einsatzgebiet unter Meine Leistungen in deinem Profil beschreiben. Um deine Angebote in einer bestimmten Region oder bestimmte Gipfeltouren in deinem Programm in der Karte anzuzeigen, kannst du diese unter „Meine Touren“ als Tour einstellen (Option „Als Angebot einstellen“). Als Termin gibst du einfach den Zeitraum an, in dem du die Tour anbietest. Interessenten können sich dann mit Terminwünschen über Guidefinder an dich wenden (kommt per E-Mail bei dir an). So bist du mit „Pins“ auf der Karte mit deinen wichtigsten Touren auf Guidefinder vertreten.

Wo finde ich meine Buchungen und wie kann ich den Gast kontaktieren?

Deine Buchungen findest du im Hauptmenü der App unter „Buchungen verwalten“. Dort sind deine offenen, von dir bestätigten bzw. abgelehnten Anfragen gelistet. Durch Klick bzw. Tipp auf eine Buchung öffnest du die Detailansicht der Anfrage. Hier findest du Buchungsdetails und die Kontaktdaten des Gastes. Bei einer neuen Anfrage oder Änderung erhältst du als Nutzer eines iPhone oder Android Smartphones bei entsprechenden Einstellungen deines Telefons eine Push-Notification der Guidefinder App. Durch Tippen auf diese Notification kommst du direkt zur Detailansicht der Anfrage mit weiterführenden Optionen.

Wer ist Veranstalter der Tour und wie ist die Haftung geregelt?

Bei Touren, die von Guides oder Bergschulen eingestellt wurden, sind die entsprechenden Guides und Bergschulen auch Veranstalter im rechtlichen Sinn. Diese tragen gemäß der Guidefinder Nutzungsbestimmungen die Verantwortung, dass eine entsprechende Insolvenz- und Haftpflichtversicherung des Veranstalters vorliegt. Bei privat organisierten Touren, über die Sportler Bergpartner für eine geführte Tour suchen, ist der Guide Veranstalter der Tour, der vom Organisator für die Tour gebucht wird. Nutzer ohne Qualifikation als staatlich geprüfter Berg- und Skiführer (IVBV) dürfen auf dieser Plattform keine geführten Touren anbieten.