Wann
08.08.2016 - 06.07.2017
Skill Level
Einsteiger
Fortgeschritten
Experte
Freie Plätze
Auf Anfrage

Piz Kesch (3417m), Normalweg über die Ostflanke

Autor/Verlag der Tour

Bergverlag Rother

Bergführer
Wir empfehlen, für diese Tour einen staatlich geprüften Bergführer über die Guidefinder App zu buchen:
iOS | Android
Aktivitäten
Bergsteigen
Bergsteigen
Sichtbarkeit
Öffentliche Tour. Jeder kann anfragen um teilzunehmen.
Rechtliche Hinweise
Diese Tour ist kein Angebot für eine geführte Tour im Sinne der Guidefinder Nutzungsbedingungen, sondern nur ein Vorschlag zur Inspiration. Der Autor/Verlag übernimmt keine Haftung.
Bergverlag Rother GmbH
Impressum  |  AGB
Ort

Piz Kesch, 7524 Bergün/Bravuogn, Schweiz

Beschreibung
Tags: #tourentipps, #bergverlagrother
Einzelgänger mit Anhang - der Piz Kesch thront als großes und einziges Hochtourenziel über der kargen, baumlosen Bergwelt der Albula-Alpen. An klaren Tagen sieht man ihn vom Monte Rosa, vom Ortler, von der Bernina, von den Berner Alpen, von der Wildspitze, vom Monte Disgrazia.
Den Zugang zu dem wenig schwierigen Kletteranstieg auf das Kesch-Haupt vermittelt der immer noch beachtliche Vadret da Porchabella, der die Nordseite dominiert. Bewundern können wir die spaltigen Verwerfungen dieses Gletschers aber erst am Gipfeltag, von der Porta d’Es-cha aus. Doch die gemütliche und vorbildlich geführte Hütte entschädigt für den noch fehlenden firnhaltigen Anblick unseres Zieles.  

Die in einigem Abstand im Süden, dafür aber vollständig "angetretene" Bernina-Prominenz verschafft jedoch genügend Anregungen, um in wärmende Decken gehüllt mit "eisigen Träumen" einzuschlummern.  
Haben wir am Morgen dann die Porta d’Es-cha erreicht, können wir den gesamten Anstieg einsehen. Wenige Meter unterhalb der Scharte vereinigt sich unsere Route mit dem Normalweg von der Keschhütte und führt über den spaltigen, aber gutmütigen Gletscher hinauf zur felsigen Gipfelflanke. Der leichteste Weg führt dort über die Schuttbänder und Felsrinnen der Ostflanke, leider in nicht überall ganz festem Fels. Wer es im Fels solider mag, wenn auch etwas schwieriger, der benutzt zum Gipfel besser den gut gegliederten Nordostgrat.

Anforderungen:
Dauer ca. 5¾ Std., 823 hm↑↓, im Fels II (Stellen), vielfach I, Gletscherhänge bis 30°

Material:
Gletscherausrüstung

Die detaillierte Beschreibung zu dieser Tour findest du im Buch 'Rother Selection Hochtouren Ostalpen' (Schmitt/Pusch), erhältlich beim Bergverlag Rother. Mehr Informationen zum Buch mit Bestellmöglichkeit siehe Link unten.
Veranstalter und Sponsoren